Corona Update III (29.05.2021)

Werte Sportfreunde,

anbei erhalten Sie zur Erinnerung ein paar Verhaltensweisen bei Sportveranstaltungen und die aktuell gültigen Corona Vorschriften. Bitte halten Sie sich daran.

Der Betriebssport kehrt gerade wieder mit langsamen Schritten zurück. Die ersten Turniere werden durchgeführt. Bitte halten Sie sich an die Vorschriften und Bestimmungen, ansonsten wird uns der Sport wieder schneller genommen als uns allen lieb ist. Wer sich nicht an die Bestimmungen hält, wird von der Veranstaltung ausgeschlossen!

Wichtige Fragen und Antworten zum Corona-Virus vom Land NRW

Update am 23.10.2020

Die Sport-, Gymnastik- und Schwimmhalle der Friedensschule steht bis auf Weiteres nicht zur Verfügung.

Update am 26.10.2020

Aufgrund der teilweise drastisch steigenden Infektionszahlen und aus Sorge um die Gesundheit aller am Tischtennis-Spielbetrieb teilnehmender Spielerinnen und Spieler wird der Tischtennis-Spielbetrieb bis zum 31.12.2020 unterbrochen.

Die Hinrunde der Tischtennissaison 2020/21 ist damit mit sofortiger Wirkung beendet !!

Wir schließen uns damit einer Entscheidung des Westdt. Tischtennis-Verbandes an, der am Wochenende die Unterbrechung seiner Spielklassen bis zum 31.12.2020 verkündet hat.

Alle bisher nicht ausgetragenen Spiele der Hinrunde werden gestrichen.

Update am 31.10.2020

Informationen vom Stadtsportbund Münster:

Nachdem gestern ein umfassender Lockdown ab Montag, 2. November, verkündet wurde, hat heute die Stadt Münster mit einer Änderung der Corona-Schutzverordnung reagiert.

In einem Schreiben informiert das Sportamt der Stadt Münster am heutigen Freitag, 30. Oktober, darüber, dass ab Montag “jeglicher Sportbetrieb auf und in öffentlichen und privaten Sportanlagen und -hallen, Fitnessstudios, Schwimmbädern und ähnlichen Einrichtungen untersagt ist.
Ausgenommen von dieser Regelung sind ausschließlich:

  • der Sportunterricht der Schulen
  • Wettbewerbe in Profiligen, Wettbewerbe im Berufsreitsport und Pferderennen sowie andere berufsmäßige Sportausübung
  • das Training an nordrhein-westfälischen Bundesstützpunkten und Landesleistungsstützpunkten
  • das Training von Berufssportlern”

Weitere Informationen sollen zu Beginn der kommenden Woche folgen. Das Schreiben im Original finden Sie auf der SSB-Homepage.

Update am 29.05.2021

Die Inzidenz in Münster liegt aktuell unter 35. Das bedeutet auch Lockerungen im Bereich Sport und damit auch für den Betriebssport.

Seit Freitag, dem 21.05.2021, sind “Hallensport und die Nutzung der Fitnessstudios sind mit einem Test und gesicherter Kontaktverfolgung erlaubt” [https://www.muenster.de/corona_aktuell.html, Stand 29.05.2021]. Wir als Betriebssportverband freuen uns über die Lockerungen und das der Sport damit wieder Fahrt aufnehmen kann. Trotzdem bitten wir innständig darum, dass alle sich Betriebssportler an die Vorgaben halten. Für die einfache Kontaktverfolgung empfehlen wir die Luca-App und das dortige erstellen einer privaten Veranstaltung.

Ansonsten wünschen wir weiterhin allen Betriebssportlern viel Gesundheit und Spaß am Sport.


Aktuelle Infos Schwimmen – Update VII (10.06.2021)

Der Schwimmbetrieb in der Freidensschule kann unter besonderen Auflagen wieder starten. Bitte lesen Sie sich diese durch und halten sich daran. Sollten sich Personen nicht daran halten, können diese von der Veranstaltung ausgeschlossen werden.

Für die städtischen Bäder werden gerade entsprechende Konzepte erarbeitet. Sobald diese zur Verfügung stehen, werden wir diese ergänzen.

Update am 28.08.2020

Bitte beachten Sie, dass die Spielregeln der Friedensschule sich verändert haben. Lesen Sie diese bitte genau durch und halten sich daran.

Zusätzlich gibt es nun auch Hinweise zu den städtischen Bädern (aktualisiert am 07.09.2020, die neue Fassung ist unten verlinkt)

Update am 09.09.2020

Ab dem 14.09.2020 ist auch das Hallenbad Hiltrup wieder für den Publikumsverkehr geöffnet. Dementsprechend wurden die Dokumente aktualisiert.

(“Schwimmen städtische Bäder” aktualisiert am 28.09.2020, die neue Fassung ist unten verlinkt)

Hier finden Sie das Kontaktdaten-Formular von der Homepages des Sportamtes Münster.

Update am 28.09.2020

Das Hiltruper Hallenbad kann dienstags nicht wie gewohnt von 18-19 Uhr von den Betriebssportlern genutzt werden! In diesem Zeitraum ist das Bad nur für Vereine geöffnet.

Unsere Schwimmer können auf den Zeitraum von 19:30 – 20:30 Uhr ausweichen.

Wie alle Schwimmer müssen sie ein ausgefülltes Kontaktformular mitbringen. Es dürfen sich zeitgleich 65 Personen im Schwimmbad aufhalten.

(“Schwimmen städtische Bäder” aktualisiert am 07.10.2020, die neue Fassung ist unten verlinkt)

Update am 07.10.2020

  1. Das Hallenbad Ost ist vom 4.10.2020 bis voraussichtlich 19.11.2020 wegen Wartungs- und Renovierungsarbeiten geschlossen.
  2. Das Hallenbad Kinderhaus ist wieder geöffnet. Auch hier muss das Kontaktdaten-Formular des Sportamtes ausgefüllt abgegeben werden, es können 60 Personen gleichzeitig im Schwimmbad sein.

Update am 23.10.2020

Die Schwimmhalle der Friedensschule steht bis auf Weiteres nicht zur Verfügung!

Update am 06.05.2021

Schwimmen ist weiterhin leider nicht möglich. Aktuell ist noch offen, wann der Betrieb weitergeht.

Bei der Beantragung der Schwimmausweise für die städtischen Bäder hat sich eine Änderung ergeben. Diese wurde im neuen Antrag (s. unten) vermerkt.

Update am 10.06.2021

Das Schwimmen in der Friedensschule ist unter Einhaltung der Corona-Schutzverordnung wieder möglich. Im Augenblick bedeutet das:

  • Es müssen die Kontaktdaten hinterlassen werden. (Hier empfiehlt sich die Luca-App)
  • Es muss ein negativer Test vorliegen (Schnelltest max. 48 Stunden alt, PCR-Test max. 72 Stunden alt)
  • Genesene und Geimpfte müssen keinen Test vorlegen, aber entsprechend bescheinigen können.
  • Die Schwimmer müssen vor der Halle warten, bis die Gruppe, die die vorherige Trainingszeit belegt hat, die Halle komplett verlassen hat
  • Es wird in abgetrennten Bahnen im Oval geschwommen.

Da diese Regeln bekannt sind, sind wir zuversichtlich, dass es dieses Mal auch wieder gut klappt und alle Spaß am Schwimmen haben.

Auf der Seite der Stadt Münster (https://www.muenster.de/corona_aktuell.html)  kann nachgelesen werden, ab wann die Testpflicht wegfällt (Punkt: Bäder, Saunen und Indoorspielplätze).

Da dieses Jahr noch keine Schwimmausweise erstellt wurden, werden die Schwimmer vorerst ohne Ausweis eingelassen.


Corona Update SSB Münster

Anbei erhalten Sie den Newesletter des Stadtsportbundes Münster zu den aktuelleren Corona-Lockerungen und die Auswirkungen auf den Sport.

Update vom SSB:

Liebe Vereinsverantwortliche.

Da haben wir leider nicht genau genug hingeschaut: Das im gestern versandten SSB-Newsletter 23_2020 angekündigte Sonderprogramm „Heimat, Tradition, Brauchtum“ der Landesregierung kommt für viele unserer Mitgliedsvereine leider nicht in Frage. Denn die Mitgliedschaft im LSB ist einer der Ausschlussgründe.

Heimische Sportvereine, die durch die Corona-Krise in Zahlungsschwierigkeiten kommen, können sich jedoch weiterhin bis zu je 50.000 Euro aus dem laufenden Sonderprogramm „Soforthilfe Sport“ der Landesregierung sicher. Das haben bislang bereits für über 650 Vereine in NRW genutzt. Das Programm läuft noch bis zum 15. August und kann über das LSB-Förderportal (https://foerderportal. lsb-nrw.de/startseite ) beantragt werden.


Corona News vom SSB-Münster

Liebe Vereinsverantwortliche.

Ab dem 30. Mai 2020 gelten in Nordrhein-Westfalen im Zuge des Nordrhein-Westfalen-Plans der Landesregierung weitere Erleichterungen der Anti-Corona-Maßnahmen. Dazu gehören unter anderem die Öffnung der Kontaktbeschränkung auf Gruppen von bis zu zehn Personen entsprechend der jüngsten Verständigung zwischen Bund und Ländern.

Hier weitere Neuerungen, die ab dem 30. Mai 2020 greifen:

  • Personengruppen, die sich im Rahmen der Kontaktbeschränkungen treffen dürfen, wird auch der nicht-kontaktfreie Sport im Freien wieder gestattet.
  • In diesem Rahmen sind Wettbewerbe im Breiten- und Freizeitsport im Freien unter Einhaltung eines Hygiene- und Infektionsschutzkonzepts wieder zulässig. 100 Zuschauer sind unter Auflagen zugelassen.
  • Die Nutzung von Umkleide- und Sanitäranlagen ist unter Auflagen ebenso möglich wie die Nutzung der Gesellschaftsräume in und auf Sportanlagen.
  • Der Betrieb von Hallenbädern zur reinen Ausübung des Schwimmsports in Bahnen ist unter Auflagen möglich. Die Vorgaben zum Schwimmunterricht sind ebenfalls geregelt.
  • Die Erlaubnis des Trainingsbetriebs an Bundesstützpunkten wurde um die Landesleistungsstützpunkte in besonderem Landesinteresse erweitert.
  • Im Übrigen bleibt der Sport-, Trainings- und Wettkampfbetrieb mit unvermeidbarem Körperkontakt weiterhin untersagt.

Zur weiteren Information gibt’s im Anhang die ab dem 30. Mai 2020 gültige Version der CoronaSchutzverordnung, ein aktuelles Schreiben des Sportamtes der Stadt, eine vom LSB erstellte Übersicht über die aktuellen Möglichkeiten sowie Hinweise zur Erstellung eines für Wettbewerbe unter freiem Himmel notwendigen Hygienekonzeptes.

Weitere Infos zu den aktuellen Erleichterungen gibt´s zudem in einem Video von Staatssekretärin Andrea Milz (https://www.land.nrw/de/weitere-schritte-des-nordrhein-westfalen-plans-werden-umgesetzt-uebersicht-der-neuregelungen-im) sowie im Corona-Special auf der SSB-Homepage (ssb.ms/corona).

Bitte beachten: Die Lockerungen der vergangenen Wochen sind stets als Möglichkeiten für die Vereine gedacht, keineswegs als Verpflichtung. Es empfiehlt sich, diese individuell zu prüfen und behutsam umzusetzen, angepasst auf die örtlichen Verhältnisse und die eigenen Möglichkeiten.

Quelle: SSB (Stadtsportbund) Münster


SSB: Nutzung der Freiluft-/ Außensportanlagen im Breiten- und Freizeitsport in Münster

Liebe Vereinsverantwortliche. 

Viele Fragen tauchten im Zusammenhang mit der Öffnung der heimischen Sportplätze auf. Einige Antworten darauf gibt das Schreiben des Sportamtes von gestern Abend (siehe Anhang). Das Fazit: Unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln darf auf Außenanlagen wieder losgelegt werden. Wichtig ist, dass dazu Konzepte erstellt werden, wie die auf den jeweiligen Anlagen eingehalten werden können, wie verantwortungsvoll nun wieder Sport getrieben werden kann. Was dabei zu beachten ist, haben zahlreiche Spitzensportverbände bereits in sportartspezifischen Anleitungen erarbeitet, die der DOSB auf seiner Homepage sammelt. Sie sind unter https://www.dosb.de/medien-service/coronavirus/sportartspezifische-uebergangsregeln/?%C3%9Cbergangsregeln zu finden. 

Sind entsprechende Konzepte erarbeitet, sollten sie allen Aktiven zugeschickt werden und auch schriftlich an der jeweiligen Anlage bereitliegen. Dem Sport- oder Ordnungsamt müssen sie nicht geschickt werden, mit dem Schreiben von gestern ist Freiluftsport unter Bedingungen wieder erlaubt. 

Die Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln und ein verantwortungsvoller Umgang miteinander ist in mehrfacher Hinsicht wichtig. Dadurch schützen wir uns und unsere Mitspieler*innen, sorgen aber auch dafür, dass die Infektionszahlen weiter niedrig bleiben. Und das ist wichtig, um auch dauerhaft aktiv bleiben zu können. Denn alle Lockerungen der bislang geltenden Einschränkungen stehen unter Vorbehalt. Sollte die Zahl der Neuinfektionen stark steigen, könnten sie wieder aufgehoben werden.

Quelle: SSB (Stadtsportbund) Münster


Info vom SSB: Umgang mit Vereinsbeiträgen und weitere akt. Corona-Infos

Liebe Vereinsvertreter*innen,

in der Corona-Krise werden wir immer wieder mit folgendem Sachverhalt konfrontiert: Vereine überlegen, für einige Monate ihren Mitgliedern den Beitrag oder zumindest den Abteilung- bzw. Spartenbeitrag zu erstatten. Laut dem aktuellen Rechtstelegramm der DOSB-Führungsakademie widerspricht die Rückzahlung von Abteilungsbeiträgen dem Gesetz und der Satzung eines gemeinnützigen Vereins und gefährdet die Gemeinnützigkeit.

Auch ist eine temporäre Aussetzung der Beitragserhebung durch den Vorstand nicht zulässig. Im Rahmen seiner Geschäftsführungspflichten ist er für die Erhaltung des Vereinsvermögens und der Vermögensinteressen des Vereins verantwortlich. Dazu gehört auch das Erheben der fälligen Beiträge nach der Satzung des Vereins. D.h. der Vorstand macht sich gegenüber dem Verein haftbar, wenn er die Beiträge nicht erhebt. Daraus folgt, dass der Vorstand nicht ohne Rechtsgrund und ohne Ermächtigung zumindest der Mitgliederversammlung auf die Erhebung von Beiträgen generell verzichten kann. Der (anteilige) Verzicht auf Beiträge einzelner Mitglieder aufgrund von sozialen Erwägungen bleibt davon natürlich unberührt.

Ansonsten hätten wir Ihnen und Euch heute schon gerne von möglichen Lockerungen für den Sport berichtet. Aber: Unser “Sportland NRW” ist und bleibt leider absolutes Schlusslicht bei der vorsichtigen Wiedereröffnung von Sportstätten. Das gilt im Übrigen auch für die Spielplätze des Landes, die erst ab Donnerstag wieder öffnen dürfen. Möglich wäre das schon seit letztem Donnerstag gewesen, und in vielen Bundesländer dürfen die Kids, auch mit gewissem Sicherheitsabstand, wieder Toben.

Aus Sicht des SSB ist das völlig unverständlich, zumal die Landesregierung selbst seit Wochen Lockerungen fordert. Gestern Abend hat uns Staatssekretärin Andrea Milz verkündet, dass man mit allen 16 Bundesländern am 6. Mai über mögliche weitere Öffnungen sprechen werde. Und bis dahin bleiben die Sportstätten laut NRW-Verordnung geschlossen. Der Stadt Münster bleibt hier kein Ermessensspielraum. Sie kann allenfalls die Vorgabe des Landes noch schärfer fassen, was im Sport aber derzeit gar nicht möglich ist.

Von den vielen öffentlichen Bekundungen, wie wichtig Sport und Bewegung seien, können sich unsere Sportvereine und ihre Mitglieder nichts kaufen. Wie es anders und besser geht, zeigt dieser Bereich aus der “Welt” mit einem Überblick was in zwölf von 16 Bundesländern wieder möglich ist: https://www.welt.de/sport/article207692409/Tennis-Golf-Lockerungen-wo-es-ab-Montag-auch-wieder-erlaubt-ist.html

Quelle: SSB (Stadtsportbund Münster)


Info vom SSB: mögliche Lockerung der Corona-Beschränkungen

Liebe Mitglieder,

folgende Mail haben wir vom SSB (Stadtsportbund Münster) zu möglichen Lockerungen der Corona-Beschränkungen erhalten.

Bleiben Sie gesund!


Liebe Vereinsverantwortliche.

Die Diskussion um die Lockerung der Einschränkungen gerade im Freizeit- und Breitensport nimmt Fahrt auf. Konkrete Beschlüsse stehen dazu zwar noch aus, doch möglicherweise könnte es schon in Kürze mit dem Start für erste Sportmöglichkeiten konkret werden. Damit Vereine dann sofort ihren Mitgliedern entsprechende Angebote machen können, empfiehlt der Stadtsportbund bereits jetzt über Konzepte nachzudenken, wie der jeweilige Sportbetrieb nach mehrwöchiger Pause langsam wieder anlaufen könnte.

Dabei sollten entsprechende Sportangebote

  • an der „frischen Luft“ im öffentlichen Raum oder auf öffentlichen oder privaten Freiluftsportanlagen stattfinden,
  • einen ausreichend großen Personenabstand gewährleisten (1,5 bis 2 Meter),
  • kontaktfrei durchgeführt werden, insbesondere bei Kontakt- und Mannschaftssportarten ohne Wettkampfsimulationen und -spiele,
  • die Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen, insbesondere bei der gemeinsamen Nutzung von Sportgeräten, konsequent eingehalten werden,
  • Umkleidekabinen ebenso wie Gastronomiebereiche geschlossen bleiben,
  • Bekleidungswechsel, Körperpflege und die Nutzung der Nassbereiche durch die Sporttreibenden nicht in der Sportstätte stattfinden,
  • eine Steuerung des Zutritts zu den Sportanlagen unter Vermeidung von Warteschlangen erfolgen,
  • die Nutzung von Gesellschafts- und sonstigen Gemeinschaftsräumen untersagt werden,
  • Risikogruppen keiner besonderen Gefährdung ausgesetzt werden,
  • keine Zuschauer zugelassen werden.

Als Anregungen könnten dabei die Sportartspezifischen Übergangsregeln dienen, die bereits einige Spitzensportverbände erarbeitet haben und die der DOSB auf seiner Homepage sammelt. Sie sind unter https://www.dosb.de/medien-service/coronavirus/sportartspezifische-uebergangsregeln/?%C3%9Cbergangsregeln zu finden.


Absage Veranstaltungen – Coronavirus

Werte Sportfreunde.

Wie Sie der Presse entnommen haben, werden alle Sportveranstaltungen bis auf Weiteres abgesagt. Der Deutsche Betriebssportverband und weitere Verbände sagen alle Aktivitäten im Rahmen des Betriebssports bis Ende April ab. Auch wir, der Betriebssport-Verband  Münster e.V., schließen uns dieser Entscheidung an.  Das betrifft u. a. Meisterschaftsspiele, Wanderungen, Tanztraining, Versammlungen etc. Alle hierfür erforderlichen Sportstätten stehen nicht zur Verfügung. Die Tennishalle in Coerde ist ab 17.03.2020 geschlossen, voraussichtlich bis zum Saisonende am 26.04.2020.

Die Fachwarte entscheiden darüber, ob die noch ausstehenden Meisterschaftsspiele nachgeholt werden oder ob die Saison für beendet erklärt wird.

Außerdem sind der für den 04.05.2020 bei der BSG Agravis geplante ordentliche Verbandstag, sowie am 16.05.2020 die Betriebssportiade abgesagt, werden aber zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Über die neuen Termine werden Sie rechtzeitig informiert, auch über unsere Homepage.