1995-1999

1995

Der Bund Deutscher Betriebssportverbände stellt ein Marketing-Konzept mit einem neuen Logo vor, das BDBV-Vizepräsident Heinz Langhammer konzipiert hat.

Bei den 10. Europäischen Betriebssportspielen, die im Mai in Saragossa in Spanien durchgeführt werden, starten auch münstersche Sportler unter den insgesamt 628 deutschen Teilnehmern. über 5000 Sportler aus Europa und aus Israel treten unter dem Bild des Maskottchens Goyo in 30 Disziplinen gegeneinander an, doch auch hier steht die menschliche Begegnung durchaus im Vordergrund, und die allabendliche Riesenfiesta ist allen Teilnehmern unvergeßlich.

Damit es nicht komme erst zum Knaxe, erfand der Arzt die Prophylaxe. Doch lieber beugt der Mensch, der Tor, sich der Krankheit, als ihr vor“ (Eugen Roth)

Zum 35. Geburtstag des Behiebssportverbandes Westfalen findet in Münster ein „Westfalen-Sporttag“ statt, an den diese Medaillen die Teilnehmer erinnern.

 

Besondere Erinnerungen weckt bei den Teilnehmern sicher auch dieses Bild. Eine Studienreise führt etliche Münsteraner nach Südostasien mit Stationen in Bangkok, Penang, Kuala Lumpur und Singapur. Die Erholungstage auf Bali zum Abschluß runden das Erlebnis ab.

Aus Münster ist nur eine kleine Delegation vertreten, als in Bled in Slowenien die Europäischen Winterspiele stattfinden.
 

Silbernes Jubiläum feiert die BSG LVM. Zum 25jährigen Bestehen wird ein großer Sporttag ausgerichtet. 60 Jahre alt wird in diesem Jahr die Betriebssport-Gemeinschaft Stadtwerke. Mehrere Turniere werden durchgeführt.

Höhepunkt des Sportjahres ist sicherlich die bundesweite Veranstaltung „Betriebssport on Tour“, die der Bund Deutscher Betriebssportverbände im Juni in Münster ausrichtet. Wieder einmal Chef-Organisator ist „Mr. Betriebssport“ Heinz Langhammer, dessen 60. Geburtstag mitten im Trubel der sportlichen und geselligen Veranstaltungen willkommener Anlaß zum Weiterfeiern ist. Das Angebot für die rund 1000 Teilnehmer schließt Radfahren, Kanutouren auf der Werse, eine Motorradfahrt und Wanderungen ein: Hier kann jeder auch ohne große Vorkenntnisse dabei sein und Spaß haben. Die Italienische Nacht rund um das Gebäude der Provinzial-Versicherungen und die Verabschiedung an der Bockwindmühle machen diese Veranstaltung zum Highlight – unsere Bilder sagen dazu wohl mehr als alle Worte.


 

Wunderschöne Ziele haben die Studienfahrten, zu denen in diesem Jahr wieder eingeladen wird. Kanada bezaubert die Teilnehmer ungemein. Besonders Quebec City mit seinem französischen Flair und der malerischen Lage am St. Lorenz-Strom (unser Foto) haben es den Reisenden angetan. Aber auch Toronto, die Niagara-Fälle und Montreal sind sehenswerte Ziele.

1997

Kaum zu glauben: Das 10.000 Mitglied, Iris Konermann BSG LWL, wird von Heinz Langhammer und Wolfgang Busse begrüßt.

 

Die Frauen haben das Sagen. Weiberfastnacht ist immer ein Festtag in vielen BSG’en, wie auf unserem Foto, das bei der Provinzial entstand.
„Gesünder leben mit Sport“ heißt das Motto, unter dem der Landessportbund eine Aktionswoche in Münster veranstaltet. Dabei geht es zum einen um die Gesundheitsförderung durch Bewegung im Betrieb, zum anderen aber auch darum, neue Sportarten, wie z.B. das „Unihoc“, bekannt zu machen.

Zum Euro-Festival nach Norwegen führt eine kombinierte Bus- und Schiffsreise die Betriebssportler aus Münster. Zunächst sind sie fröhlich bei der Eröffnungsfeier in Trondheim, danach sieht man z.B. elf münstersche Golfer erstmals bei den Euro-Spielen – hingerissen u.a. von einem Mitsommernachtsfeier. Die Schlußfeier beeindruckt alle mitgereisten Münsteraner.


 

 

Geiranger Fjord


Nach dem sportlichen Teil des Norwegen-Besuchs folgt für die Betriebssportler dann der touristische Spaß. Denn es schließt sich eine Norwegen-Rundreise an, die die Teilnehmer zu den Schönheiten der norwegischen Berge, in Fjorde und an Seen bringt.

Nicht genug der Fahrten. Im August besuchen 60 Münsteranerinnen und Münsteraner die „Betriebssport on Tour“ in München. Bevor es ans Bergwandern geht, wird erst einmal eine zünftige Floßfahrt angeboten.
 

Volles Haus vermeldet die Betriebssportparty in der heimischen Halle Münsterland. 4000 Gäste sind begeistert.

Nicht nur aufdem Tanzparkett fühlen sich Münsters Betriebssportler wohl. Auf unserem Foto beweist eine Bergwandergruppe, dass sie auch in den Klettersteigen in der Brenta bei Madonna di Campiglio traumhaft sicher ist.

Mannschaftsmeister der Betriebssportkegler wird auch 1997 wieder einmal die BSG AOK. Zum siebten Mal in ihrer 27-jährigen Geschichte holt ein AOK-Team die Stadtmeisterschaft.

30 Jahre alt derweil die Fußball-Schiedsrichter-Vereinigung im BSV. Wenn das kein Grund ist für die Ausrichtung eines Hallenfußball-Turnieres?!

Auch eine Studien-Fernreise gibt es noch in 1997. Diesmal ist Südafrika mit seiner faszinierenden Tierwelt das Ziel der reisefreudigen Münsteraner.

1998

Kurse für Inline-Skater beugen Verletzungen vor.

 

Auf dem DBSV-Bundestag in Porta Westfalica erhält Hans Nolte (Mitte) die goldene Ehrennadel des Deutschen Betriebssport-Verbandes für seine besonderen Verdienste um den Betriebssport. Heinz Langhammer (l.) gratuliert als Vizepräsident des DBSV und natürlich besonders als Vorsitzender des BSV Münster. Rechts Herbert Pieron, Präsident des WBSV.


Ein Jubilar der besonderen Art. Der Senioren-Kegelclub der BSG Provinzial begeht sein 50-jähriges Bestehen.

Als aktiver Teilnehmer (seit 1977) und Mitgestalter der Europäischen Betriebssport-Spiele selbst sowie als Koordinator der deutschen Teilnehmer hat sich Heinz Langhammer inzwischen einen guten internationalen Ruf erworben. Eigentlich zwangsläufig folgt er 1998 dem Ruf und wird auf dem EUROPA-Kongreß in Stockholm in das sechsköpfige EXECUTIV-KOMITEE der Europäischen Föderation für Betriebssport (EFCS) gewählt.

Fiffi Gerritzen, langjähriger „Auch-Betriebssportler“, gewinnt auch etwas. Er wird mit dem Keßmann-Pokal ausgezeichnet.

Am Deich im Norden versuchen sich MünsteranerInnen beim Bosseln.

Während die einen bei der „Betriebssport on Tour“ in Köln einen R(h)einfall erleben – das Hochwasser vereitelt eine geplante Schiffstour -, freuen sich die anderen. Die BSG VEW wird Fußballstadtmeister 1998.

Das erste „Golf-Länderspiel“ findet anläßlich einer Golf-Safari nach Kitzbühel statt. Die Münsteraner stehen einer österreichischen Auswahl aus Wien und Salzburg gegenüber. Zu einem Rückkampf soll es auf der Betriebssportiade MS 2000 in Münster kommen.

Auf festem Boden bleiben dagegen die BSV-Tanzsportgruppen-Mitglieder. Sie studieren eine Tanzshow-Formation ein. Spaß haben auch die Mitglieder der Sparte Motorrad. Sie verlangen nicht Wettrennen, sondern sie unternehmen gemeinsame Ausfahrten und bieten Sicherheits- und Schleudertrainings sowie Erste-Hilfe-Kurse.

1999

„Apres Ski im Pavillon“ in Hochgurgl. Ein guter Anfang für das neue Betriebssport-Jahr.

– das sagen seit 40 Jahren die Mitglieder der BSG LWL. Die zum Jubiläum organisierten umfangreichen Programmangebote stehen unter der Schirmherrschaft von Landesdirektor Wolfgang Schäfer. Bei den Turnieren in Basketball, Speckbrett, Beach-Volleyball, Schießen, Badminton, Tennis, Tischtennis, Squash und Fußball gibt es zahlreiche Sieger, denen der Erste Landesrat Hans-Ulrich Predeick die Pokale überreicht.
Die BSG LWL unternimmt einen Salzwasser-Segeltörn ins Nachbarland Dänemark.

Viel frische Luft bekommen die Mitglieder der Bergwandergruppe – und außerdem feuchte Hosen beim Abstieg über abschüssige Schneefelder.

Großen Zuspruch erhalten die Selbstverteidigungs-Kurse für Frauen.

 


Die Sommerspiele 1994 finden in Trentino/Italien statt. Allein aus Deutschland beteiligten sich 1.722 Sportler/innen, davon ca. 150 aus dem Bereich des BSV Münster.

20 Sportarten standen auf dem Programm. Auch wenn hier die Teilnahme wichtiger ist als der Sieg, haben wir uns doch über das gute Abschneiden gefreut, u.a. von den BSG’en LVM (Volleyball), Provinzial (Badminton, Bowling, Golf, Tennis), WestLB (Squash, Badminton, Tennis, Tischtennis, Volleyball), Stadtwerke (Tennis).

Die europäischen Winterspiele EFCS locken rund 800 Wintersportler(innen) nach Cavalese im Trentino. Riesenslalom, Spezialslalom, Langlauf und Eishockey stehen auf dem Programm.

Auf dem Foto ist der Deutsche Robert Lindorfer aus München unterwegs. Auch unser Vorsitzende Heinz Langhammer bewältigte diese Strecke, kam durch und wurde nicht Letzter.

Zum ersten Mal bietet der Deutsche Betriebssportverband Deutsche Meisterschaften an. An den Zielsetzungen des Betriebssports ändert sich nichts. Immer noch bleibt das Dabeisein und mit Sport etwas für die eigene Gesundheit zu tun, für die meisten Mitglieder vorrangig. Doch dieses zusätzliche Angebot spricht viele Mitglieder an und ist nicht zuletzt eine gute Chance, Marketing-Maßnahmen und Werbung für den Betriebssport zu nutzen.

Die ersten Deutschen Betriebssport-Meisterschaften werden durchgeführt: Bowling in Hamburg, Volleyball in Berlin, Golf mit 16 regionalen Qualifikationsturnieren und dem Finale in Willich und schließlich zu Beginn des neuen Jahres 2000 das Hallenfußball-Turnier in Neunkirchen im Saarland.

Wiedersehen mit Freunden. Auf dem Golfplatz im Urslautal in Österreich kommt es zur Neuauflage eines Vergleichsspiels mit den Golfern aus Salzburg und Wien.

Besuch auf dem Fünften Kontinent: Eine Studienfernreise führt 32 Aktive über Kuala Lumpur nach Sydney, Melbourne, Alice Springs, zum Ayers Rock, an das Great Barrier Reef und nach Langkawi. Unvergeßliche Tage für alle Teilnehmer.

Geht es nach der Beteiligung an der Betriebssportparty, hat der BSV Münster ein Super-Image: Über 5000 Gäste, meist junge Leute, machen im Oktober das musikalische Angebot in der Halle Münsterland zu einem sensationellen Erfolg. Doch auch die Oldies haben ihr Zuhause nicht nur in der Sporthalle. Der Aktionstag, gemeinsam mit dem Landessportbund unter dem Motto „Oldie-Night – Tanz mal wieder“ vom Behiebssportverband in der Diskothek Casablanca angeboten, findet mit immerhin 430 Besucherinnen und Besuchern ein überaus erfreuliches Echo.