1985-1989

1985

Beim EURO-FESTIVAL’85 in Middelfart/Dänemark ist Münster mit 74 Aktiven vertreten.

EURO-FESTIVAL’85 in Middelfart/Dänemark

Das Jubiläumsjahr – 35 Jahre Betriebssport-Verband Münster e.V – beginnt überraschend. Theo Käuper legt sein Amt als l. Vorsitzender nieder. Willi Hane übernimmt spontan erneut kommissarisch den Vorsitz und erhält im gleichen Jahr die goldene Ehrennadel des WBSV.

Die ersten Reaktionen auf die Festival-Ausschreibung versprechen eine Menge Teilnehmer und eine Menge Arbeit.

Squash entwickelt sich zu einer der mitgliedsstärksten Sparten.

 

1986

Mit fieberhaftem Elan widmen sich Heinz Langhammer und Manfred Schürmann und später auch alle Fachwarte ganz und gar den Vorbereitungen zum „Internationalen Betriebssport-Festival ’86“. Der Lohn hierfür ist das überaus große Interesse aus allen Teilen Europas.

Die Sieger und die weiteren Erstplazierten sollen nicht über Gebühr geehrt werden. Eine kleine Anerkennung halten wir jedoch für vertretbar und angebracht, denn gewinnenist auch im Betriebssport nichts Unanständiges. Deshalb erhalten die Sieger und die weiteren Erstplazierten in allen Sportarten und in den verschiedenen Leistungsgruppen zu den normalen Teilnehmermedaillen eine leicht veränderte attraktive Medaille in Gold, Silber bzw. Bronze mit dem jeweiligen Sportemblem.

 

An dem „Internationalen Betriebssport-Festival MS ’86“ nehmen 3.528 europäische Betriebssportler aus 11 Ländern in l4 Sportarten teil. Sieger und Plazierte feiern eine große Abschlußfete in der Halle Münsterland.

1987

Das Internationale Betriebssportfestival 1986 hat positive Nachwirkungen. Es hat weiteres Interesse für den Betriebssport geweckt, und das schlägt sich in der Statistik nieder. In diesem Jahr sind 98 BSG’en Mitglied mit 7288 Aktiven. Dagmar Töns ist das 7000. Mitglied.

Erfolgreiche Frauen kann der Vorsitzende der BSG Stadtsparkasse, Werner Belting, ehren: (v.l.) M. Neiteler, E. Kemper, C. Kummer und S. Kaulmann bringen Titel und Pokale vom 11. Deutschen Sparkassen-Marathon-Lauf aus Freiburg mit. Ein schöner Erfolg, gerade im 35. Jahr des Bestehens ihrer BSG, die zum Jubiläum eine Sportwoche veranstaltet.

 

1988

In fünf Disziplinen – Fußball, Tennis, Tischtennis, Badminton und Bowling – veranstaltet der Betriebssport-Verband Münster freundschaftlich-sportliche Vergleichsspiele mit den Betriebssportlern der niederländischen PBF Philips aus Eindhoven.

Für seine langjährige ehrenamtliche sportorganisatorische Tätigkeit wird Karl-Heinz Husemann, der Kegel- und Bowling-Fachwart des Westdeutschen Betriebssport-Verbandes, mit der silbernen Ehrennadel aus der Hand des WBSV-Präsidenten Jakob Zimmermann geehrt.

Unvergessen für die Beteiligten ist die Entscheidung über die Bowling-Stadtmeisterschaft 1987/88. Das Team Arno Fabian, Werner Lojak, Manfred Schürmann, K1aus Bronswyk und Heinz Langhammer holen sich den Titel mit einem Traumspiel. Das Provinzialteam stellte mit 868 Pins dabei einen neuen Verbandsrekord auf (s. Spielbericht).

Ein Speckbrett-Pokalturnier in diesem Jahr findet gute Resonanz.

1989

Die BSV-Tennisanlage in Coerde wird um drei Freiplätze erweitert. Der dort neu gegründete Tennisclub Coerde wird von einem Organisationsteam eigenwirtschaftlich geleitet.

Stadtmeister im Schach wird in diesem Jahr die BSG LVA vor der BSG WestLB. Vorstand und Sportleiter nehmen mit großem Spaß an einem sportlichen Frühschoppen teil, bei dem die Disziplinen Bowling, Kegeln und Schießen zu absolvieren sind.

Freude und Trauer liegen wieder einmal nahe beieinander. Die Goldene Ehrennadel des Bundes Deutscher Betriebssportverbände erhält Willi Hane. Abschied nehmen heißt es dagegen von Karl-Heinz Husemann, einem überragenden Organisator, der viel zu früh stirbt.

Die 7. Europäischen Betriebssportspiele EFCS finden diesmal in Rovinj in Jugoslawien statt.