1980-1984

1980

Das Jahr 1980 steht übewiegend im Zeichen der „Betriebssportiade MS ’80“, der dritten Großveranstaltung unseres Verbandes zum 30jährigen Bestehen in Verbindung mit dem 20jährigen Jubiläum des Betriebssportverbandes Westfalen. Über 2.500 Teilnehmer beteiligen sich an 49 Turnieren in 20 verschiedenen Sportarten.

Aus Anlaß des 50jährigen Bestehens, der BSG Provinzial-Versicherungen e.V. Münster führt die BSG Provinzial im Rahmen der Betriebssportiade MS ’80 24 Sportturniere in den in der BSG betriebenen 12 Sportarten durch.

Neben den befreundeten BSG’en aus Nah und Fern nehmen insbesondere die „Öffentlichen“ Versicherungsunternehmen aus den anderen Bundesländern teil, so aus Berlin, Kiel, Hamburg, Hannover, Braunschweig, Oldenburg, Detmold, Düsseldorf und München.

Erstmals taucht 1980 ein Segeltörn auf.

 

Auf der „Trispo 80“ in der Grugahalle Essen werben münstersche BSV-Sportler für den Betriebssport und führen Demonstrationsspiele im Badminton, Speckbrett und Tennis vor.

Bei der Wahl des „Sportlers des Jahres 1980 der Stadt Münster“ hat auch der BSV erstmalig eine Betriebssportlerin in Vorschlag gebracht. Keglerin Ulla Nahrup erreicht auf Anhieb bei der Wahl einen beachtlichen vierten Platz. Ganze 12 Stimmen fehlen für einen Platz unter den ersten Drei.

1981

Die 1. BSV-Skitruppe mit Skilehrer Walter Ehn 1981 in Kitzbühel/Tirol zufrieden nach dem 1. BSV-Ski-Slalom-Rennen.

Im westdeutschen Bereich wird eine Aufwertung des Betriebssportes durch den einstimmigen Beschluß des Hauptvorstandes des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen erreicht. Der Westdeutsche Betriebssportverband e.V. wird als „Mitgliedsorganisation mit besonderer Aufgabenstellung“ aufgenommen. Hierdurch ist quasi eine Gleichstellung des Betriebssportes mit den übrigen Verbänden erzielt worden.

Der BSV Münster hat das Sportangebot offiziell um Badminton und Skilaufen erweitert. Über 100 münstersche Betriebssportler und Sportlerinnen sind 1981 beim internationalen Betriebssport-Festival in Hamburg.

 

Von den mühevollen ehrenamtlichen Arbeiten aus Anlass der Betriebssportiade MS ’80 erholen sich erweiterter Vorstand und Fachwarte an einem Wochenende in Bad Münster am Stein/Ebernburg an der Nahe.

Ehrenamtliche Helfer in Bad Münster am Stein 1981.


Volleyball fasst auch im BSV Fuß!

Das 4-Städte-Bowling-Turnier mit jeweils mehreren Mannschaften aus Berlin, Lübeck, Kiel und Münster, welches von Jahr zu Jahr reihum durchgeführt wird, findet 1981 in Münster statt. Bei diesem Turnier werden andere als nur leistungsbezogene Kriterien berücksichtigt, z.B. betriebssportliches Engagement in BSG oder Verband.

Auch Squash ist im Kommen.

Es ist schon Tradition. Ende eines jeden Jahres treffen sich Vorstand und Fachwarte mit ihren Partnern zu einer Weihnachtsfeier zum Dank für die geleistete viele ehrenamtliche Arbeit. 1981 begrüßt der Nikolaus die Vorstandschaft.

1982

Ein legendärer Antwerpener

Wieder eine Premiere beim BSV. Die Schachfreunde der Betriebssportgemeinschaft LVM entschließen sich, den Denk-Sport ins Programm des Verbandes aufzunehmen und veranstalten das erste Schach-Blitzturnier. Zahlreiche Reisen unternehmen münstersche Sportler, die dabei auch Botschafter ihrer Stadt und ihres Landes sind – Sport verbindet die Menschen eben:

Die Teams sind u. a. zu Gast in Antwerpen bei den Europäischen EFCS-Zwischenspielen, bei einer Städtebegegnung in Wien, beim Sporttag in Köln oder bei Championaten in Kassel und Marl. Auch zwei Bergwanderungen bereichern die Angebotspalette.

Mit der neuen Eissporthalle an der Stein_er Straße bekommen auch die begeisterten Eisläufer endlich ihre Chance – und schließ1ich läuft in diesem Jahr auch der erste Lehrgang für die künftigen Windsurfer. Sie legen auf dem Aasee ihre erste Prüfung ab.

1983

Ungewöhnlich gute Schneeverhältnisse im Sauerland sorgen dafür, dass ein erstes BSV-offenes Ski-Slalom-Rennen auf der Postwiese bei Neuastenberg gestartet werden kann.

In diesem Jahr bricht auch die lang angepeilte Schallmauer. Der Mitgliederanstieg von 4.983 (in 1982) auf 5.749 im Jahr 1983 wird vor allem auf die Erweiterung der Sportangebote – besonders auf das Eislaufen – zurückgeführt. Pass-Nummer 5000 bekommt Petra Kordel mitsamt Glückwunsch und Frühstückspräsentkorb. Die junge Sportlerin kommt von der BSG Westdeutsche Landesbank.

Für die Sportfreunde aus Österreich gestalten die Betriebssportler eine „Wiener Woche“ zu ihrem Gegenbesuch. In Zusammenarbeit mit dem Verkehrsverein unter dem Motto „Münster – Wien und die Türken“ gibt es sportliche Vergleichsspiele im Fußball, Tennis, Tischtennis und Bowling.

Europäische Spiele in Caister/GB führen rund 100 Aktive aus Münster – in einheitlichen Sportjacken – auf die Insel, wo man Bowlingfreunde aus Belgien und Großbritannien wiedertrifft.

Zuhause, auf der Ausstellung „Frühling, Blumen, Freizeit“, werben die Sport1er unter dem Motto „Freizeit-Betriebssportzeit“ für ihr Hobby.

Mit guten Erfolgen beteiligten sich unsere ‚Aktiven‘ an den Europäischen Spielen in England.

1984

Die Tennisanalage Schützenhof/Geiststraße

Die Mitgliederbewegung geht weiterhin steil nach oben. Nun sind 6.521 Mitglieder registriert.

Am 26.3. übernimmt Theo Käuper die Verbandsführung fur den aus Gesundheitsgründen nicht mehr kandidierenden bisherigen Vorsitzenden Willi Hane, der sich jedoch weiterhin als stellvertretender Vorsitzender zur Verfügung stellt.

Neuen Aufwind und Spielmöglichkeiten erhalten Tennisfans ab Mai durch die Anmietung der Vier-Feld-Tennis-Freiluftanlage mit einem großen Clubhaus am Schützenhof/Geiststraße. Ein separater Tennis-Club im BSV wird gegründet, der schnell über 100 Mitglieder umfasst, dabei viele Anfänger.